warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

CATEGORY ARCHIVES


UNCATEGORIZED

Verfasst und veröffentlicht im Jahre 2014 von Y.Ehler-Klatte

-Der Hilf(losigkeit)szügel-

Überall wird er uns in verschiedenster Form angeboten , geradezu angebiedert …vom “ besonders “ effektiven“ , neuartigen Longierzügel , der ganz weich in der Wirkung sein soll und „nur“vom Gebiss aus zwischen den Vorderbeinen über den Rücken läuft,

… bis hin zur “ Profi“-Variante –

inklusive Paketverschnürung -über die Hinterhand , so dass jaaaaa das geliebte Pferdchen bei jeglicher Hinterhandaktivität sich selbst einen unheimlich fördernden Ruck im Maul verpasst ….

Warum „Hilflosigkeitszügel“?

Ganz einfach -je weniger der Mensch weiß über die Biomechanik und reelle Ausbildung des Pferdes , desto mehr wird er in die Hilflosigkeit getrieben , da u.a. in aller Munde ist , dass das Pferd gefälligst“ über den Rücken“ laufen muss , mit aktiver Hinterhand und vorwärts-abwärts -Dehnung , schön gehoben aus der Widerrist /Schulterpartie…

Und ich glaube sehr wohl , dass die Meisten alles richtig machen wollen und viel Zeit mit den Gedanken um ihr Pferd , seine Haltung und seine Gesundheit/Ausbildung verbringen !

Soweit die Theorie …

Doch wie ist es in der Praxis ?

– Man blättert in Katalogen und Zeitschriften und immer wieder wird uns der Hilflosigkeitszügel als DIE ultimative , pferdefreundliche Ausbildungsmöglichkeit dargeboten.

DER Durchbruch -wer braucht schon eine vernünftige und daher langsamere und zeitintensivere Grundausbildung , die die Psyche und den Körper des Tieres berücksichtigt?!

Und der Kunde denkt :“ Hurra , das ist ja die Möglichkeit , denn ich weiß ja dass das Pferd rund ,mit tiefem Kopf laufen soll … Hauptsache nicht mit hohem Kopf und weggedrücktem Rücken …denn DAS ist ja schädlich- Ich kauf das mal .“

MOMENT !

Da ist es ,das Problem !

Es fehlt nach wie vor an Aufklärung, Schulung und Transparenz -rund und tief ist nicht gleich individuell angemessen leicht rund , VOR, tief, mit positivem Spannungsbogen und somit gleichzeitiger (Haupt)Kraft aus der Hinterhand!

Und mittels fixierter Verschnallung wird diese Art des “ Trainings“ seeeehr schnell einen unguten Weg einschlagen .

Die Muskulatur MUSS anspannen UND entspannen um adäquat versorgt und positiv angeregt zu werden ! Also MUSS das Pferd seine Körperhaltung immer wieder verändern , um gesund zu arbeiten , gerade und erst recht bei Ausbildungsbeginn.

Es ist beim Menschen doch nicht anders – wir erlangen durch gutes , angemessenes Training mehr Muskelaufbau, Kraft und Ausdauer , um z.B .gewisse Übungen länger , aber immernoch gesundheitsfördernd ausführen zu können .

Ich glaube kaum , dass ich ab morgen länger und besser z.B. in der Hocke bleiben kann , wenn man mich wie ein Paket verschnürt und 15 Minuten dazu zwingt in der Position zu bleiben !

Ich würde es entweder nicht mehr wollen aus Angst vor den üblen Schmerzen oder wenn ich da nicht mehr raus kann , psychisch abschalten und nur noch hoffen , dass es vorbeigeht … Trainiert wird dadurch im Übrigen nur eines :

meine Resignation…

meine Hilflosigkeit…

Z.B gibt es nicht ohne Grund die Beschreibung “ Bewegungsmuskel “ beim langen Rückenmuskel …

Ich habe bis heute keinen Zusatz entdeckt im Sinne von “ Spann -mich -fest -Muskel “ oder “ Bitte-fixier-mich-Muskel“

😉

Ansonsten entsteht nämlich VERSPANNUNG , inklusive Schmerz und zwar körperlich UND seelisch ,negativer Konditionierung ( ich halte lieber den Kopf unten , das ist weniger Schmerz auf Dauer ,als mich ständig aus der Haltung befreien zu wollen ) abseits von positiver Lernerfahrung und Sicherheit ( Kopfsenken bedeutet für das Fluchttier Pferd noch viel mehr , als nur “ die Rübe mal runterzunehmen “ )

Sehr oft liest man nämlich auch “ locker verschnallt“ , Pferd hat ja garkeinen Kontakt am Maul , wenn es die Hilfszügel verschnallt hat “ usw…

Tja… Warum wohl ??

Und da haben wir auch die 2 . Begründung , warum ich diese Dinger “ Hilflosigkeitszügel “ nenne-

Sie schaffen auf Dauer genau eines beim Pferd :

erlernte Hilflosigkeit ….

Für mehr Augen auf , Kopf

UND Herz an ,

Yve



loading
×